December 2018

Home  /  2018

Zu den rgerlichsten Zgen der progressiven Gesellschaft gehren Lasch zufolge die Miachtung von Autoritt, eine Ethik des Genusses, tolerantes Denken, Irreligiositt, der Verfall der traditionellen Gemeinschaften und ein allgemeiner Sittenverfall.(Siehe S.222)Auch Lasch ist gegenber der Naturwissenschaft kritisch eingestellt. Sie weckt

Die Geschichte der westlichen Zivilisation ist die eines Verfalls. Soziale Beziehungen sind durch Individualismus ausgedrrt, die Menschen sind heute wurzellos. Ein idyllischer Konsens in allen moralischen Fragen wurde durch einen endlosen Disput ersetzt.Die Hauptpfeiler der liberalen Ideologie sind Streitigkeiten und

Wie de Maistre so weist auch Leo Strauss der Religion zum Funktionieren einer Gesell¬schaft eine wichtige Aufgabe zu. Sie sorgt fr eine heilsame Unterwerfung unter die herr¬schende Schicht und hemmt Sehnschte und Bedrfnisse, die bei freier Entfaltung ber ein Ma

Der Zusammenbruch des Kaiserreiches 1918 und das an seine Stelle tretende schwache liberale Regierungssystem knnen nach Holmes als Hauptanschlsse und Antriebsfedern von Schmitt`s Antiliberalismus gelten.(Siehe S.75)Liberalismus wird von Schmitt mit Passivitt und Entscheidungsschwche gleichgesetzt. Der Liberalismus ist feige und bermig

Holmes datiert die Entstehung des Antiliberalismus als einer Denkrichtung auf das 18.Jahrhundert.(Holmes, 1995, S.35) Sein Augenmerk richtet er zunchst auf den franz¬sischen Diplomaten und Gegner der franzsischen Revolution Maistre: "Kein zweiter der frhen Theoretiker fhrte soviele wegberteitende antiliberale Ideen ein

Aus Anla der Entgegennahme des diesjhrigen Theodor-Heuss-Preises warnte Lord Dahrendorf davor, weltwirtschaftliche Wettbewerbsfhigkeit, gesellschaftlichen Zusammenhalt und persnlich-politische Freiheit als konkurrierende oder gar gegen¬stzliche Zielsetzungen zu deuten. "Wir mssen diese drei Ziele gleichwertig und gleichzeitig verfolgen."(Aus: Der Tagesspiegel; 13.04.97)Sich ber die

Abschlie?end bleibt jedoch zu bemerken, dass in den letzten Jahren zunehmend bestritten wird, dass auf Grund der Zugehorigkeit zu gesellschaftlichen Gruppen verallgemeinernde Aussagen uber Einzelpersonen gemacht werden konnen. Gruppen verloren zunehmend ihre Bestimmungskraft gegenuber Individuen. Wahrend bisher der Einzelne durch

In diesem Modell werden Gruppen mit ahnlichen sozialer Lage und Chancen in horizontal unterteilten Schichten zusammengefasst. Die vertikale Stellung eines Individuums, gleichgultig ob innerhalb der Gesamtgesellschaft oder in einer ihrer Untergruppen - wie einer Gemeinde, einem Betrieb - bezeichnet der

- sie besteht darin den Gesprachspartner durch Fragen in Widerspruche zu verstricken , diese aufzudecken und ihn zur Erkenntnis seiner Unwissenheit zu fuhren :+ stellt sich als unwissender dar ( sokratische Ironie )+ S. bittet seinen Gesprachspartner darzulegen , was